Glycerin

Ein Produkt mit vielseitigen Eigenschaften

Glycerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung. Entscheidend für die Qualität des Glycerins ist der Produktionsprozess. Glycerin wird wegen seiner vielseitigen Eigenschaften in vielen Bereichen eingesetzt.

Glycerine

Die meisten kennen Glycerin aus der Handseife, in der es wegen seiner beruhigenden, glättenden und feuchthaltenden Wirkung verwendet wird. Neben der Pharmaindustrie gibt es auch verschiedene Anwendungsbereiche in der Lebensmittelindustrie. So wird es als Netzmittel für Getränke, als Verdickungsmittel für Liköre und als Zuckerersatz (E 422) in verschiedenen Lebensmitteln wie Keksen verwendet.

Das Glycerin von Sunoil wird in erster Linie als einer der Hauptbestandteile von Biogasanlagen eingesetzt (siehe Foto).

Wenn Glycerin mit einer nassen Biomasse (zumeist Gülle) vermischt wird, entstehen durch die Vergärung Biogas, mit dem wiederum Energie erzeugt wird, oder Oleochemikalien für technische Anwendungen.